Stress Abbauen

Stress Abbauen

1. Stress Abbauen – Sei achtsam

Achtsamkeit heißt die Devise zum Stress abbauen. Bei der „Mindfulness-Based Stress Reduction“ wird deine Aufmerksamkeit geschult und die Wahrnehmung für den Moment fokusiert. Dieses Training wird überwiegend in sitzender Position ausgeführt. Das zentrale Ziel ist, dass Sie achtsamer gegenüber sich selbst und Ihrer Umwelt werden. So können Sie sich Ihrer Reaktionsmuster in schwierigen Situationen bewusst werden und Stress mit einer neuen Gelassenen Art begegnen. Ebenso erlernen Sie, einen relaxeren Umgang mit bedrückenden Gedanken und Gefühlen. Die Stressbewältigungsstrategien bestehen in der Regel aus 8 bis 10 Einheiten à 60 bis 90 Minuten.

2. Stress abbauen mit  SlimYoga

Der jahrtausendealte Übungsweg  Slim Yoga ist ein bewährter Weg zum erfolgreichen Stress abbauen. Bei den Körperübungen geht es nicht vorrangig um körperliche Fitness, sondern um Selbstbeherrschung und Gelassenheit. „Slim Yoga ist nicht leistungsorientiert. Es ist nicht von Bedeutung, eine Übung perfekt auszuführen. Oberste Priorität hat es, den Gedankenfluss langsam in Ruheposition zu setzen, um sich ganz und gar dem Moment zu widmen“.
Yoga zielt auf die Verbindungsstränge zwischen Körper und Seele, Atem und Bewegung ab. Der Schwerpunkt orientiert sich am inneren Wohlbefinden, auch mit dem Ergebnis, sich selbst zu akzeptieren. Das macht Sie frei, in Einklang mit unseren Möglichkeiten und Fähigkeiten zu leben und auch, sich den Anforderungen unserer Leistungsorientierten Gesellschaft zu entrinnen.

3. Grübel-Stopp

Ballwurfspiele, Ausholbewegung, Schlag – irgendwann läuft der Aufschlag beim Tennisspielen dann wie selbstverständlich. Solche gewohnten Denk- und Reaktionssymetrien machen uns das Leben einfacher. Diese können aber auch ins Gegenteil geraten. Wer zum Beispiel nach einem verkehrtenn Ballaufschlag zu lange mit sich hadert ist, vergeigt öfter auch gleich den darauffolgenen Aufschlag durch fehlende Motivation. Es geht also um die emotionale Ausgewogenheit:
Nachdenken, um aus Fehlern zu lernen – ja. Endloses Hadern und Grübeln: nein. Das ist kontraproduktiv, killt Stimmung und Motivation. „Fokussieren Sie sich auf das Wesentliche und kommen Sie raus aus ineffizienten Denkmustern, die uns mit negativen Gefühlen belasten – darum geht es im Addisca-Training“, sagt Psychologe Dr. Oliver Korn von der Universität Lübeck.

Stress abbauen

4. Coaching zum Stress abbauen

Chronischer Stress kann auch daraus entstehen, dass wir ein unzufriedenes Leben führen: Sie haben das Gefühl, das trifft, zumindest teilweise, auf Sie zu? „Dann kann ein professionelles Training helfen, aus ungenutzten Reserven Kraft zu schöpfen, Hemmungen zu überwinden, neue Lösungswege zu finden sowie beruflich als auch persönlich viel mehr vom eigenen bisherigen Leben zu profetieren. sagt Trainerin und Coach Angela Debes aus Hamburg (www.debestraining.de). Aus mehreren Jahrzehnten Erfahrungen im „Human Development“ wissen wir: das alle Induvidiumen herausgefordert sind, das Schicksal selbst zu beeinflußen, nach dem Motto: Der Mensch ist keine Kreatur der Umstände, sondern die Umstände sind ein Resultat des Menschen. Tipp: Auf der Suche nach einem guten Coaching checken Sie dessen Erfahrungswerte und Referenzen, und fragen Sie nach einer Probesitzungseinheit. So finden Sie heraus, ob dir das Coachingkonzept zusagt und die Sympathie stimmt.

5. Web-Training

Emotionen in den Griff zu bekommen, Stress abzubauen und Probleme systematisch anzugehen – darum geht es beim „Flexiblen Internet-Training zur Bewältigung von Stress im Berufsalltag“ der Leuphana Universität in Lüneburg, in Kooperation mit der Barmer GEK. In sieben Lek­tionen von jeweils 45 bis 60 Minuten üben Sie unter anderem, mit schwierigen Situationen angemessen umzugehen. Diese Fähigkeit ist erlernbar und besonders in wenig beeinflussbaren Situationen relevant. Dazu gehören Entspannung der Muskeln sowie geziehlte Atemtechniken, ein besseres Verständnis und die Akzeptanz von Gefühlen sowie eine positive Selbstunterstützung. Im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie ist das Training bis auf Weiteres kostenfrei.

6. Offline gehen

Leider hat das Surfen im Internet oder das E-Mail-Checken den gleichen Entspannungseffekt wie Fernsehen: Nämlich gar keinen. Die Anwendung dieser Medien bedeutet einen enormen Dauerstress. Was wir hin und wiederbenötiegen, sind ganz einfach Pausen, frei von irgendwelchen tag täglichen routieren. Schalten Sie ganz einfach mal auf Durchzug, Beispielsweise etwa eine Stunde täglich oder einen Tag am Samstag oder auch am Sonntag, und finden Sie stattdessen Hobbies, die Ihren Stress tatsächlich neutralisieren. (z. B. Yoga & Bewegung).

Stress abbauen

7. Stress verringern mit Atemtechniken

Es gibt fast keine Entspannungstechnik zum Stress abbauen, die die Atmung nicht mit einbezieht. Eine einfache Übung, um ganz schnell runterzukommen: gerade und mit geschlossenen Augen hinstellen. Eine tiefe Einatmung und gleichzeitig die Schultern hoch ziehen um dann komplett Auszuatmen und dabei die Schultern wieder zu senken. Die gesamte Übung zwei bis fünf mal wiederholen.

8. Bitte lächeln

Wunderschöne Erlebnisse oder Erfolge reflektieren uns ein Lächeln ins Gesicht. Glücksendophiene werden ausgeschüttet, wir sind glücklich.
Jetzt kommt’s:
Das Ganze funk­tioniert aber auch anders herum. Wer einfach vorsätzlich und grundlos lächelt, aktiviert ebenfalls diese Endophiene, der Stress legt sich.
Tipp:
unter großer Anspannung einfach die Augen zu machen und genussvoll vor sich hin lächeln – so können Sie schneller und einfacher Stress abbauen.

9. Stress entgegen wirken in der Natur

Ob in der Realität oder nur in der Psyche – wenn wir etwas anschauen, das ruhig auf uns wirkt, werden wir selbst ruhiger. Setzen Sie Sich doch auf eine Bank am Ufer eines Sees, schauen Sie sich das Panorama der gegenüberliegenden Uferseite an – und aller Stress fällt von Ihnen ab. Einen ähnlichen Effekt hat schon die bloße Vorstellung eines solchen „seelischen Ankerplatzes“.

10. Positiv denken

Negatives denken ist ein extremer Hindernisgrund beim Stress abbauen. Umso mehr wir uns von der Gesellschaft einreden lassen, dass zum Beispiel Ballspiele uns nicht gelingen, umso eher bestätigt sich diese Annahme auch im tatsächlichen Spielverlauf.
Viel besser, formulieren Sie für sich positiv:
Ich mache einen guten Job (auch wenn mir mal Fehler unterlaufen)“.
oder:
„Den Dauerlauf schaffe ich, egal in welcher Zeit“.
Das braucht eben Geduld:
So, wie Sie sich über Jahre Defizite eingeredet haben, drehen Sie nun ruhig den Spieß um.

Diese Methoden von eins bis zehn kombiniert sind garantiert erfolgreich beim Stress abbauen.

Stress abbauen

Zusätzlich können auch Entspannungsbäder hilfreich sein.
Ein warmes Vollbad wirkt ähnlich wie eine Massage Verkrampfungen und Verspannungen lösen sich, die Muskeln werden wieder elastischer, Stress fällt von Ihnen ab. Nimm‘ dir also immer wieder Zeit für ein relaxendes Bad.
1. Verwenden Sie Duft-Essenzen wie blumige Duftnoten wie Jasmin, Lavendel, Iris oder
Rose. Diese haben zusätzliche aromatherapeutische Wirkung und beschleunigen den
Entspannungsverlauf. Geben Sie ein paar Tropfen in das bereits halbvolle Bad dazu
– so können sich die Essenzen während des weiteren Einlaufens im Badewasser verteilen.

2. Die ideale Badetemperatur liegt bei 37 – 38 Grad.

3. Versuchen Sie ein Körper – Peeling. Viele von uns stehen derart unter Dauerstress,
dass sie sogar in der Badewanne ständig über die Aufgaben der nächsten Stunden und
Tage nachdenken. Lenken Sie sich ab, indem Sie Ihren Körper mit einem Körper-Peeling
langsam abreiben. Durch die kreisenden Bewegungen können Sie besser abschalten, dazu
entfernen Sie abgestorbenes Hautgewebe und erhalten ein babyzartes Hautgefühl.
4. Schließen Sie Ihre Augen um in einen tiefen Entspannungszustand zu geraten. Legen Sie
kalte Gurkenscheiben oder Augen-Pads, die du zuvor in Kamillentee gelegent haben, auf
Ihre Augen.

5. Fügen Sie Badesalz zum Badewasser zu. Badesalz wirkt äußerlich positiv auf die
Muskulaturstränge ein. Dazu wird die Blutzirkulation angeregt und die Haut durch die
Salze sanft entgiftet.

6. Zünden Sie Kerzen an. In grellem Neonlicht lässt sich nämlich nicht entspannen.
Stellen Sie ein paar Kerzen ins Badezimmer und versetzen Sie sich auch durch die
Lichtstimmung in Entspannungsmodus.
7. Sorgen Sie für Kälte. Ein warmes Bad erhöht deine gesamte Körpertemperatur.
Die Folge:
Sie transpirieren danach. Ehe Sie also in die Wanne steigen sollten Sie einen Eimer
mit kaltem Wasser vorbereiten, in dem Sie danach Ihre Beine abkühlen. Ein kalter
Waschlappen dient zusätzlich als Nackenkompresse.
Und: Vergessen Sie nicht, nach dem Bad viel Wasser zu trinken.
8. Besorgen Sie sich einen flauschigen Bademantel. Wickeln Sie sich dich lieber in einen
molligwarmen und weichen Bademantel, ziehen Sie sich frische Socken an und kuscheln
Sie sich in Ihre Bettdecke.

9. Die Entspannung nach dem Bad.

Ein Bad fährt Ihr gesamtes System herunter – und das ist gut so. Lassen Sie Ihr
Smartphone, Laptop, Fernseher, Tablet auch noch in den nächsten paar Stunden links
liegen und verlängern Sie so die Entspannung mit einer Tasse Tee, guter Musik oder
einem interessanten Buch.

Spezielle Entspannungstee`s wie Scharfgarbentee, Melissentee, Salbeitee runden den Stressabbau vollendens ab. Ebenso ist Entspannungsmusik zum erfolgreichen Stress abbauen sehr zu empfehlen.

Auch Meditation kann Ihnen helfen – Stress Abbauen

Ob zu Hause oder im Büro:
Wenn Sie sich in einer Stresssituation befindeen, ist der Atem meist kurz, das Herz schlägt stärker als normal und Sie sind nervös. Durch Meditation können Sie dem entgegen wirken und erreichen somit
– Ruhe,
– innere Gelassenheit,
– langsames und entspanntere Atmung,
– Konzentrationsfähigkeit und eine verbesserte Schlafqualität.

Wenn Sie mehrmals in der Woche meditieren, können Sie so zur Ruhe kommen, insbesondere dann, wenn Sie eine schwierige Situation zu bewältiegen haben.

– Die Atmung ist in der Meditation besonders wichtig. Der bewusste Atmungsrhytmus beginnt
dann, wenn die Luft ruhig und tief in die Lungen weitergeleitet wird.

– So wird die optimale Sauerstoffzufuhr gewährleistet und Sorgen und Belastungen
jeglicher Art werden abgemildert. Bei der Ausatmung werden alle Beschwerden
ausgeleitet. Sie finden so eher Möglichkeiten zu ausgeglichenden Lösungswegen.

– Alle Emotionen stehen mit der Atmungstechnik in Verbindung. Wenn Sie nervös oder
unruhig sind, fällt auch die Atmung kurz aus, was den Organismus negativ beeinflußt.
Während der Meditation atmen Sie jedoch langsam und tief ein, Gutes bleibt und
Negatives wird verdrängt.

Stress abbauen

Meditation zu Hause

– Wenn du dich von deinen (wachsenden) Verpflichtungen und Aufgaben überwältigt fühlst,
solltest du versuchen, innere Gelassenheit zu finden. Depressionen, Ängste und Stress
können, wie bereits erwähnt, durch Meditation reduziert werden.

Stress Abbauen -1. Suche den geeigneten Ort

Sie können im Zimmer, dem Wohnzimmer oder auch im Garten meditieren.
Es muss ein ruhiger, angenehmer Ort sein, an dem Sie niemand unterbrechen kann.
Das Licht sollte gedimmt sein. Wenn Sie im Freien meditierst, empfiehlt es sich, dies
in den Morgenstunden zu tun.
Entspannungs Musik kann hilfreich sein, ein perfektes Ambiente zu schaffen.
Manche verwenden auch Duftstäbchen oder ätherische Öle, um eine angenehme Umgebung zu
schaffen.

Stress Abbauen – 2. Setzen Sie sich auf den Boden

Wenn Sie sich aus gesundheitlichen Gründen nicht auf den Boden setzen können, geht das
meditieren auch auf einem Stuhl oder Sofa. Dabei empfiehlt es sich, in Lotusstellung
zu gehen.
Achten Sie darauf, den Rücken gerade und locker zu halten um Schultern und Arme zu
entspannen. Die Beine dürfen während der Meditation nicht überkreuzt werden.
Die Arme auf die Oberschenkel ablegen. Schließen Sie die Augen, damit Sie sich besser
konzentrieren können.

Stress Abbauen – 3. Tief einatmen

Die Luft wird durch die Nase eingeatmet. Füllen Sie Ihre Lungen so tief wie möglich,
bis Sie spüren, dass die ganze Kapazität genutzt wird. Verweilen Sie so ein paar
Sekunden lang und atmen Sie dann langsam aus. Stellen Sie sich dabei vor, dass Sie
sich Ihren Körper bei jedem Atemzug annähren. Wiederholen Sie diese Übung mehrmals.
Stress Abbauen – 4. Schalten Sie negatives aus und konzentriere dich auf positive Gedanken.

Sie sollten lernen, nicht zu urteilen und all jenen Gedanken, die Ihren Geist beunruhigen, loszulassen. Atmen Se aus, damit sie wie eine Wolke am Himmel weiterziehen können. Am Anfang wird es Ihnen sicher schwer fallen, an garnichts zu denken, doch mit etwas Übung, werden Sie es schaffen.

Ihre Gefühle sind sehr wichtig. Versuchen Sie sich, an angenehme Situationen zurück zu erinnern und rücken Sie so positive Seiten Ihres Lebens in den Vordergrund.

Stress abbauen